Schlagwort-Archive: Zeichen

Kokosöl & Gemüse – kann es wirklich so einfach sein, Alzheimer zu besiegen?

Der UD-Mediziner Bruce Fife ist fest davon überzeugt und liefert gute Beweise: Menschen, die seiner Diät folgten, entkamen dem Strudel des Vergessens.

Unser Experte: Dr. Bruce Fife, Arzt für Naturheilkunde und Ernährungsmedizin, stieß durch Zufall auf die positiven Effekte von Kokosöl. Inzwischen konnte er Tausende mit seinen Ernährungsregeln helfen und gründete ein gemeinnützges Forschungszentrum in Colorado/USA.

Steve Newport (59) war nicht mehr derselbe. Bei der Arbeit unterliefen dem Buchhalter ständig Fehler. er wirkte oft verwirrt, abwesend. Seine Frau Mary, Ärztin an einem Krankenhaus in Florida, ging mit ihm zum Neurologen. Die niederschmetternde Diagnose: Alzheimer. Der Arzt verschrieb Medikamente, doch die konnten die Krankheit nicht aufhalten. Als Mary Newport von einer Studie mit einem neuen Medikament hörte, versuchte sie alles, um Steve noch anzumelden. Aber die Ärzte lehnten ab – Steves Alzheimer war zu weit fortgeschritten. “Aber so schnell wollte ich nicht aufgeben“, erinnert sich Mary Newport, ich erkundigte mich, welcher Wirkstoff in dem neuen Mittel steckt, und fand heraus: Es bestand vor allem aus Fett, genauer aus mittelkettigen Triglyzeriden.“ Und sehr viel von diesem Fett steckt in Kokosöl.

Also kaufte Mary Newport im ganz normalen Supermarkt eine Flasche Kokosöl – die Versuchspersonen bekamen rund 20 g Fette pro Tag, das wusste sie inzwischen. Mary Newport rechnete – und wusste, das entspricht etwa zwei Esslöffeln Kokosöl. „Am nächsten Morgen um neun rührte ich Steve das Öl in seinen Haferbrei“, erinnerte sie sich. Um 13 Uhr hatte er einen Termin beim Neurologen. Ich war überwältigt: Steve konnte sich an den Monat, den Wochentag, die Stadt und den Staat erinnern, in dem er sich befand, Dinge, von denen er bei früheren Tests nichts gewusst hatte.“
Auch wenn sie als Ärztin noch nicht glauben konnte, dass das Öl hinter dem guten Test steckte, machte Mary Newport es zum festen Bestandteil von Steves Speiseplan. Und als das Ehepaar Wochen später einige Verwandte besuchte, war Steve wie ausgewechselt: Er erkannte die Leute um ihn herum, erinnerte sich an ihren Namen, fragte, wie es ihnen ging. „Als hätte jemand ein Licht bei ihm eingeschaltet“, erzählt Mary Newport heute, „Steve war wieder da!“
Kann es so einfach sein?

Spricht man den amerikanischen Arzt und Ernährungswissenschaftler Bruce Fife auf die Geschichte Newports an, lächelt er milde. So als wollte er sagen: „klar hilft Kokosöl bei Alzheimer, das ist doch nichts Neues.“ Seit vielen Jahren beschäftigt sich Fife mit diesem Thema. Gerade ist sein Buch „Stopp Alzheimer!“ auf deutsch erschienen. Darin stellt er im Detail seine Beobachtungen und Thesen auf, die für viele andere Ärzte ungeheuerlich sein müssen: Die richtigen Lebensmittel können Alzheimer vorbeugen, lindern – vielleicht sogar heilen!

Fifes Behauptung klingt zunächst tatsächlich reichlich gewagt. Schließlich werden Jahr für Jahr Abermillionen in die Forschung gesteckt. Tausende Ärzte und Wissenschaftler weltweit forschen fieberhaft daran, die Ursachen der Alzheimer-Demenz zu finden, um dann ein wirksames Mittel dagegen zu entwickeln – bislang ohne nennenswerten Erfolg. Erst im Sommer 2012 wurden drei große Studien zu Alzheimer abgebrochen, weil die darin erprobten Substanzen wieder keinerlei Erfolg brachten.

Und nun soll ausgerechnet die Ernährung der Schlüssel sein? „Ja“, behauptet Bruce Fife und führt vor allem dieses Argument an: „Bei Alzheimer mangelt es dem Gehirn an Energie, weil es den Zucker im Blut nicht mehr richtig als Energiequelle nutzen kann.“ die Folge: Kokosöl & Gemüse – kann es wirklich so einfach sein, Alzheimer zu besiegen? weiterlesen

Advertisements

Krebs Symptome, die Sie wahrscheinlich ignorieren

Während einige Symptome von Krebs ziemlich offensichtlich sein kann und zutiefst besorgniserregend, können andere Symptome viel weniger auffällig und besorgniserregend sein. Aufgeführt in diesem Artikel sind neun Krebs Symptome, die Menschen oft ignorieren. Obwohl allgemeine Müdigkeit mit dem Alltag des Lebens in Verbindung gebracht wird, extreme Müdigkeit, die nicht weg ein Anlass zu großer Sorge sein kann potenziell zu gehen scheint.

Nach Angaben der American Cancer Society, chronische Müdigkeit oder Müdigkeit, die nicht durch Schlaf behoben werden kann, kann ein Zeichen von Leukämie, Darmkrebs oder Magenkrebs. Es ist erwähnenswert, als ein Mittel, Angstmacherei zu vermeiden, dass die chronische Müdigkeit oder jede Frage in dieser Liste dokumentiert ist nur ein mögliches Symptom von Krebs, nicht um eine formelle Diagnose. Ähnlich wie chronische Müdigkeit, kann unerklärlicher Gewichtsverlust ein ernstes noch häufig Symptom von Krebs ignoriert werden.

Wenn Sie einen eher aktiven Lebensstil führen, ohne die Mittel, das Konzept Gewicht einer drastischen Diät-Plan zu verlieren, wird wahrscheinlich nicht mit Krebs Symptome, die Sie wahrscheinlich ignorieren weiterlesen

Schlaganfall die dritthäufigste Todesursache

Der Experte für Herzrhythmusstörungen erklärt, wie man durch eine herzgesunde Lebensweise und eine frühzeitige Prävention bei erkanntem Vorhofflimmern einen Schlaganfall verhindern kann. „Stellen wir uns einen Motor vor, der so groß ist wie eine Faust. Dieser Motor lässt jeden Tag 30.000 Liter Blut in unserem Organismus zirkulieren, ohne jemals eine Ruhepause zu haben. Dieser Motor ist unser Herz. Es besteht aus der linken und der rechten Herzseite. Ein Vorhof links, ein Vorhof rechts, zwei Hauptkammern. Ich bin Kardiologe und spezialisiert auf die Behandlung von Gerinnungsstörungen und Herzrhythmusstörungen. Letztere haben Auswirkungen auf den gesamten Organismus, insbesondere auf das Gehirn – beispielsweise das Vorhofflimmern. Das ist eine Herzrhythmusstörung, bei der die Vorhöfe unregelmäßig und schnell schlagen. Das Blut in den Vorhöfen kann stehen bleiben und sich zu Blutgerinnseln formen. Das bedeutet: Sobald sich das Blutgerinnsel aus dem Vorhof löst, dauert es nur wenige Sekunden, bis das Gerinnsel im Schlaganfall die dritthäufigste Todesursache weiterlesen

Herzinfarkt erste Hilfe

Immer mehr junge Menschen erleiden einen Herzinfarkt. Sei es durch Stress, ungesunde Lebensweise oder Krankheiten, (Arteriosklerose, Koronare Herzkrankheit) die einen Herzinfarkt begünstigen. Die Anzeichen für einen Herzinfarkt sollte jeder erkennen:

•Heftige Schmerzen im Brustkorb, die länger als fünf Minuten anhalten, und in Arme, Schulterblätter, Hals, Kiefer oder Oberbauch ausstrahlen können Herzinfarkt erste Hilfe weiterlesen

Schlaganfall erkennen

Erkenne einen Schlaganfall: Es gibt 4 Schritte, an die man sich halten sollte, um einen Schlaganfall zu erkennen.
-Bitte die Person, zu lächeln (sie wird es nicht schaffen).
-Bitte die Person, einen ganz einfachen Satz zu sprechen (zum Beispiel: „Es ist heute sehr schön.“).
-Bitte die Person, beide Arme zu erheben (sie wird es nicht oder nur teilweise können).
-Bitte die Person, ihre Zunge heraus zu strecken (Wenn die Zunge gekrümmt ist, sich von einer Seite zur anderen windet, ist das ebenfalls ein Zeichen eines Schlaganfalls.)

SOFORT NOTARZT RUFEN