Fluoride härten nicht nur die Zähne, sondern auch anderes Gewebe


Fluor ist gut für die Zähne! Es macht mir Angst, daß Ärzte nichts mehr hinterfragen. Wenn man mal nur kurz mit seinem eigenem Verstand nachdenkt und kurz recherchiert das Natriumflourid hochgiftig ist, dann kommt man von ganz alleine darauf! Aber anscheinend funktioniert das bei den meisten Menschen schon nicht mehr, weil ihr Gehirn schon von zuviel Flour vergiftet ist! Die Fluorid-Luege durchbricht die Zensur:

Lange hat es gebraucht, dass diese Sache in das öffentliche TV gelangt: Skrupellos und in falscher Statistiken gehüllt, wurde in der ganzen Welt Fluorid als Heilmittel massiv beworben. Schlimmer noch, Fluor wurde in den meisten Ländern zur Zwangsmedikation! Meiner Meinung nach berechtigt die heutige wissenschaftliche Beweislage keinesfalls dazu, das Trinkwasser mit Fluorid zu versetzen wie es in weiten Teilen der USA, Kanadas und Großbritanniens noch immer der Fall ist. Das ist auch der Grund, weshalb CFIDS-Erkrankungen weltweit dort am häufigsten sind. Nur in Deutschland und vielen anderen europäischen Staaten sind Fluoridzusätze in Leitungswasser später verboten worden. Doch dies ist nur ein schwacher Trost, denn Fluorid ist nahezu still in vielen Lebensmitteln (Salz), Wasserflaschen und Hygieneartikeln (Zahncremes, Mundwässern) und sogar in der Luft (Industrienähe) enthalten. Und zwar kein Heilmittel, sondern Gift! Contergan ist dagegen nicht mal halb so giftig! Die Weltgesundheitsorganisation WHO hatte diesbezüglich bereits 1994 Bedenken wegen neuer kariespräventiven Programmen geäußert. [„Dental and Public health administrators should be aware of the total fluoride exposure in the population before introducing any additional fluoride programme for caries prevention.“ — World Health Organization. (1994). Fluorides and Oral Health. WHO Technical Report Series 846]

Fluoride sind:

1. nichtessentiell (also nicht notwendig für die Gesundheit und das Leben))

2. Enzymgifte und endokrine Disruptoren (beeinflussen das Hormonsystem, insbesondere das Schilddrüsenhomron Thyroxin)

3. härten nicht nur die Zähne, sondern auch anderes Gewebe

4. wirken keinesfalls in dem maße antikariös wie von den Zahnärzten u.a. propagiert

5. senken bei Kindern über einen längeren zeitraum signifikant den IQ, wie u.a. eine UNESCO gesponserte Doppelblindstudie zeigte (eine von etwa 30 mit ähnlichen Resultat)

Die Alternative zu fluoridierten Zahncremes heißt ZAHNKREIDE (www.zahnkreide.de)
Weniger anzeigen

One thought on “Fluoride härten nicht nur die Zähne, sondern auch anderes Gewebe”

  1. Wenn wir bedenken, dass die meisten Krankheiten Folgen von Störungen des Enzymsystems sind, sollten wir wissen, dass Schädigungen durch Fluoride an 24 Enzymen nachgewiesen werden konnten!

    Bereits 1936 schrieb die Vereinigung der amerikanischen Dentisten: “Fluorid mit einer Konzentration von 1 ppm (part per million) ist genauso giftig wie Arsen und Blei. Fluoride sind so gefährlich, weil sie sich in unserem Körper ansammeln und über die Jahre zu einer schleichenden Vergiftung führen.“ Da auch das sogenannte „Speisesalz“ zu zum größten Teil mit Fluorid versetzt wird, gelangt es dadurch in fast jedes Nahrungsmittel… man findet kaum ein Nahrungsmittel im Supermarkt, dass nicht mit diesem vergifteten Salz versetzt ist. Prof. Dr. Abderhalden meint hierzu: „Da Fluoride die Gestalt von Enzymen verändern, werden diese nun als Fremdkörper und Eindringlinge von unserem Immunsystem behandelt. Es kommt zu einer Autoimmunreaktion, der Körper attackiert sich selbst.“ 1943 schrieb das Journal der amerikanischen Ärzte-Vereinigung: “Fluorid ist generell ein protoplasmisches Gift, welches die Durchlässigkeit der Zellmembran durch verschiedene Enzyme verändert.”

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s