Gesund werden mit der Paradies-Diät


Ich muss mich wundern, wie immer wieder neue Diäten das Licht der Welt erblicken. Bei der Paradies-Diät handelt es sich um nichts anderes als um Ernährung durch Rohkost. Es wird nichts gekocht und zerkocht. Die Vitamine können voll aufgenommen werden. Natürlich muss darauf geachtet werden, dass biologisch eingekauft wird. Jeder Ernährungswissenschaftler weiß heute, dass Krankheiten durch Nahrungsumstellung geheilt werden können. Lasst eure Nahrung eure Medizin sein. Diesen Satz kennt mittlerweile jeder.

Würden die Menschen sich mit Rohkost ernähren gäbe es viele Krankheiten gar nicht. Ich habe mir mal den Speiseplan eines Tages des Autors angesehen und frage zu Recht, wer kann das alles an einem Tag essen?

Obst zum Frühstück und zum Mittagessen, Gemüse, Salate und Fett am Abend. Auf der Seite von www.Schlankschlafen.de findet man auch einen ausführlichen Bericht.

So hat z.B. ein normaler Tag ausgesehen:
– 12 Bananen
– 20 frische Datteln
– 4 Mangos
– 4 Orangen
– 1 Endiviensalat
– 1 Radiccio-Salat
– 1 Stück Rettich,
– 4 Tomaten
– 5 Stangen Sellerie
– eine handvoll Bohnensprossen
– eine halbe Avocado
– 5 Walnüssen
– etwas Schnittlauch und Petersilie

Die Schlanker-, Gesünder- und Glücklicher-Diät: Ein Selbstversuch mit einem Jahr lang nichts als rohem§Obst und Gemüse. Nur noch rohes Obst und Gemüse zu essen reinigt Körper, Geist und Seele und steigert die Leistungsfähigkeit auf allen Ebenen. Das sagen die Pioniere des Trends zur rohen veganen Ernährung. Doch stimmt das wirklich? Wie geht das überhaupt? Und wie fühlt es sich an? Bernhard Salomon wagte den Selbstversuch. Begleitet von der Ernährungsspezialistin Veronika Lichtner-Hoyer aß er ein Jahr lang nur noch rohes Obst und Gemüse. Ein Report über eine gute Entscheidung mit erstaunlichen Folgen.

One thought on “Gesund werden mit der Paradies-Diät”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s