EBOLA: Erste Massenimfungen geplant


1Man geht wohl davon aus, dass sich die Krankheit sehr schnell verbreiten wird. Mit der Prüfung von präventiven Impfstoffen gegen Ebola geht es derzeit rasch voran. „Wir beschleunigen einen Prozess auf einige Wochen, der in der Regel Jahre dauert“, erklärte kürzlich Dr. Marie Paule Kieny, stellvertretende WHO-Generalsekretärin, nach einem Treffen von etwa 90 Delegierten von

Regulierungsbehörden, Pharmaindustrie, Hilfsorganisationen, Universitäten, Stiftungen und Regierungen in Genf.

 

Getestet werden sollen nach WHO-Angaben zunächst die zwei aussichtsreichsten Impfstoffkandidaten. Der von GlaxoSmithKline (GSK) und einem Nationalen Gesundheitsinstitut der USA entwickelte Impfstoff (cAd3-ZEBOV) nutzt ein nicht vermehrungsfähiges Schimpansen-Adenovirus als Genfähre für nichtinfektiöse Gensegmente des Ebola-Erregers. Intramuskulär verabreicht werden die viralen Gensegmente in humane Zellen geschleust, die dann das virale Eiweiß synthetisieren und auf der Zelloberfläche dem Immunsystem präsentieren.

Die zweite Kandidaten-Vakzine (rVSV-ZEBOV), entwickelt von der kanadischen Public Health Agency und lizenziert an die Firma NewLink Genetics in Iowa, enthält ein gentechnisch hergestelltes Virus, das als Auslöser der Vesikulären Stomatitis bekannt ist. Das Virus wurde so verändert, dass er Glykoproteine des Ebola-Virus auf seiner Oberfläche präsentiert und so das Immunsystem anregt. Erste Versuche an Primaten haben bereits vor fast 10 Jahren gezeigt, dass der Impfstoff einen kompletten Schutz gegen das Ebola-Virus induziert.

Denn Zeit gilt es wahrlich nicht mehr zu verlieren. Darauf deutet auch das aktuelle Fazit von Prof. Dr. Allen G. Hunt, Physiker an der Wright State University in Ohio, im Fachblatt Complexity hin. Nach seinen Berechnungen scheint Ebola sogar noch tödlicher und weiter verbreitet, als ohnehin bereits angenommen. „Die Gesamtzahl der betroffenen Individuen könnte Anfang nächsten Jahres eine Million übersteigen“, meint er. http://www.medscapemedizin.de/artikelansicht/4903077?nlid=69785_3081 So bekommen Ärzte derzeit diese Infos. Glauben sie es wirklich?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s