Antibiotika hilft nicht gegen Viren


Es werden Antibiotika gegen alle möglichen Infektionen verschrieben, obwohl bereits Medizinstudenten im ersten Semester WISSEN, dass Antibiotika gegen Viren NICHT WIRKEN.

Die häufigsten Infektionskrankheiten mit denen wir konfrontiert werden sind aber Erkältungen und Infektionen der Atemwege. Dennoch greifen die Mediziner fast wie hypnotisiert zu Antibiotika, wenn sie zum Beispiel einen Patienten mit einer akuten Bronchitis vor sich haben. Auch andere Erkältungskrankheiten werden oft mit Antibiotika „therapiert“.

Da stellt sich die Frage, ob die behandelnden Ärzte etwa in der Lage sind, durch den bloßen Augenschein zu erkennen, dass die Ursache dieser Erkrankungen auf einer bakteriellen Infektion beruht und virale Ursachen auszuschließen sind? Ich bin kein Mikrobiologe, aber mir wurde während meiner Ausbildung glaubhaft versichert, dass eine solche Differenzierung nur mit mikrobiologischen Methoden zu bewerkstelligen ist.

Was die Ärzte davon abhält, diesen Zusammenhang anzuerkennen und in die Praxis umzusetzen, ist nicht bekannt. Vielleicht ist es wirklich Dummheit, Bequemlichkeit oder ähnliches? Denn der Griff zu bekannten Arzneimitteln ist verlockend; und man kann ja nicht viel falsch machen, oder? Somit wird munter weiter therapiert mit den falschen Mitteln, und das trotz „evidenzbasierten“ Erkenntnissen, dass Antibiotika bei diesen Erkrankungen nicht indiziert sind.

Eine Arbeit von Barnett und Jeffrey (Antibiotic Prescribing for Adults With Acute Bronchitis in the United States, 1996-2010) hat das Verschreibungsverhalten von Medizinern unter die Lupe genommen. Für den Zeitraum von 1996 bis 2010 gab es keine Abnahme der Verschreibungshäufigkeit für Antibiotika, obwohl dies aufgrund des dargestellten Zusammenhangs zu erwarten gewesen wäre. Im Gegenteil: Die Tendenz zeigte himmelwärts!

In Deutschland gibt es keine so ausgeklügelte Untersuchung zu diesem Thema. Die wenigen Untersuchungen dazu jedoch geben Grund zu der Vermutung, dass hierzulande in bis zu 75 Prozent der Fälle Antibiotika bei banalen Erkältungskrankheiten zum Einsatz kommen. Besonders hellhörig wird man, wenn sogar in den „Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin“ festgehalten wird, „dass bei Bronchitis und bis zu acht Wochen andauerndem Husten die Medikamente zu vermeiden sind“, (siehe: degam.de). Erst bei einer Lungenentzündung gibt es Anlass, über den Einsatz von Antibiotika nachzudenken.

Und es gibt noch eine weitere SEHR interessante Webseite: „choosingwisely.org“. Auch hier gibt es schulmedizinische Vertreter, die die mikrobiologischen Zusammenhänge nicht nur verstanden haben, sondern ausdrücklich auf deren praktische Beachtung pochen. Ich habe einmal in dieser Webseite „herumgeblättert“ und bin auf sehr interessante Artikel zu diesem Thema gestoßen. Leider ist alles auf Englisch:

Antibiotics for a sore throat, cough, or runny nose – When children need them—and when they don’t – Der Artikel stellt gleich zu Beginn klar, dass in der Mehrzahl der Fälle, Kinder bei einer Erkältung oder Bronchitis keine Antibiotika benötigen, da diese nicht zuletzt mehr schaden ohne zu nützen. Auch hier wieder die Botschaft (die viele Ärzte nicht glauben wollen), fett gedruckt: Antibiotika wirken gegen Bakterien, nicht gegen Viren. Auch Sinusinfektionen (Sinusitis) beruhen in der Mehrzahl auf einer viralen Infektion. Nicht nur die Leitlinien der Allgemeinmediziner (siehe weiter oben) schlagen in diese Kerbe, sondern die Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde schließen sich dieser Ansicht ebenfalls an: Die aktuelle Behandlungsleitlinie bei Sinusitis. Die Hals-Nasen-Ohren-Ärzte gehen sogar noch einen Schritt weiter und empfehlen als Medikament der ersten Wahl bestimmte pflanzliche Heilmittel, wie zum Beispiel Myrtol als Ersatz für Antibiotika.
American Academy of Pediatrics – Ten Things Physicians and Patients Should Question – Gleich als erstes kommt (wieder) die wichtigste Botschaft dieses Artikels: Antibiotika sollten auf keinen Fall bei viral bedingten Atemwegserkrankungen genommen werden, wie Sinusitis, Pharyngitis und Bronchitis. Verstöße gegen dieses „Gesetz“ (der Logik) führen sowohl zu Resistenzentwicklungen, als auch zu unnötigen Ausgaben und damit zu höheren Behandlungskosten.

– See more at: http://www.naturheilt.com/Inhalt/Antibio.htm#sthash.Ledmkx0M.dpuf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s