Ärzte nur noch per Ferndiagnose


Da werden die Heilpraktiker gute Geschäfte bekommen, die nehmen sich Zeit und kosten natürlich viel Geld. Doch wer kann sich das leisten? Ab dem kommenden Jahr wird es die ersten ärztlichen Ferndiagnosen per Mausklick geben, erklärte Gesundheitsministerin Roselyne Bachelot der Zeitung „Le Parisien“. In einem Interview mit der Zeitung konkretisierte sie ihre Pläne, im Zuge der Gesundheitsreform die so genannte Telemedizin einzuführen. Die neue Maßnahme zielt vor allem auf ländliche Gebiete ab, in denen es zu wenige Ärzte gibt. Die ausgestellten Rezepte sollen dann per Mail an die Patienten oder direkt an die Apotheke verschickt werden.

In Schweden und der Schweiz ist die ärztliche Untersuchung und Beratung per Webcam und Computer bereits gängige Praxis. In Deutschland hat sich die Telemedizin bisher nur bei chronischen Erkrankungen wie Diabetes oder Herzinsuffizienz etabliert. Hier können die Patienten ihre Werte zur Kontrolle über elektronische Systeme direkt an die Klinik schicken.

Die rückläufige Ärztedichte im ländlichen Raum ist auch in Deutschland ein wachsendes Problem. Möglicherweise wird die Online-Diagnose nach Frankreich auch bei uns irgendwann eingeführt. Dort wurde bereits ein entsprechendes Dekret im Amtsblatt veröffentlicht. Die erste Tele-Beratung wird bereits Anfang des Jahres 2011 stattfinden.

Advertisements

2 Kommentare zu „Ärzte nur noch per Ferndiagnose“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s