Pille gegen Herzinfarkt? Strophanthin


Herz- Kreislauferkrankungen sind immer noch die Nummer 1 bei den Todesfällen und Erkrankungen. 

Herzinfarkte und Schlaganfälle andere Ursachen haben, als normal behauptet, und es ein natürliches Mittel gibt, das sowohl vorbeugend als auch akut retten kann, und zudem noch für andere Krankheiten, wie Demenz, hilfreich ist. Aus Profitgründen wird es jedoch weitgehend totgeschwiegen und von Ärzten selten verschrieben.

Seine e-mailadresse ist: Strophanthin@web.de

  Herzinfarkte und Schlaganfälle andere Ursachen haben, als normal behauptet, und es ein natürliches Mittel gibt, das sowohl vorbeugend als auch akut retten kann, und zudem noch für andere Krankheiten, wie Demenz, hilfreich ist. Aus Profitgründen wird es jedoch weitgehend totgeschwiegen und von Ärzten selten verschrieben.Seine e-mailadresse ist: Strophanthin@web.de 

In welche Sackgassen der Dogmatismus der orthodoxen Medizin führen und welch große gesundheitliche Schäden er anrichten kann, wird am Beispiel Strophantin besonders deutlich. Jahrzehntelang galten Strophantin Kapseln als Erste Hilfe-Mittel bei Herzinfarkt. Da jedoch das natürlich vorkommende Strophantin patentrechtlich nicht schützbar und monopolisierbar war, erfand die Pharma-Industrie unter anderem die Betablocker, deren Wirkungen höchst umstritten und deren Nebenwirkungen zum Teil katastrophal sind. Strophantin wurde mit Hilfe höchst dubioser Studien als “ gefährlich eingestuft und verschwand vom Markt. Jetzt stellt sich heraus, dass Strophantin

sogar als menschliches Hormon vorkommt. Die unsägliche Strophantin-Geschichte zeichnet der erfahrene Internist Hans Kaegelmann auf.

Einen Film darüber finden Sie hier: http://www.bewusst.tv/gesundheit/rettung-bei-herzinfarkt

Seit einem Jahrhundert ist die früher seltene Krankheit Herzinfarkt stark angewachsen und wurde laut Weltgesundheitsorganisation WHO zum Killer Nr. 1, der weltweit schlimmsten Epidemie. Sie erzeugt mehr Leiden und Tote als ein Weltkrieg. Das alles brauchte nicht zu sein, denn wir wissen seit spätestens einem halben jahrhundert genau, wie fast jeder Herzinfarkt und ebenso wie sein Vorstadium Angina pectoris sicher und jederzeit reproduzierbar verhindert werden kann und zwar auf die einfache Weise durch Einnahme einer einzigen Substanz: Strophantin. Dieser Fakt ist so einwandfrei gesichert, wie dies überhaupt möglich ist, und wird von Ärzten und Patienten, die Strophantin richtig anwenden, bestätigt. Im Angina-pectoris-Anfall , der sich durch Brustschmerzen äußert, wird eine Strophantin-Kapsel zerbissen, so daß die Substanz über die Zunge und das Blut zum Herzmuskel gelangt und den Anfall spätestens in einer Viertelstunde beendet. Um weitere Anfälle von vorn herein verbeugend zu verhindern, wird Strophantin in magensaftresistenter Form geschluckt, verhindert so in individuell auszutestender Dosierung weitere Anfälle und beendet die Krankheitserscheinungen. Die krankheit kommt durch Anhäufung von Milchsäure aus dem Herzstoffwechsel zustande und nicht durch Verstopfung von Herzkranzgefäßen, wie immer noch in wissenschaftlichen Verkennung der Fakten offiziell behauptet wird.

Auszug einer Veröffentlichung in „raum & zeit“ Nr. 108,
Ehlers – Verlag

Buchempfehlungen: Die Pille gegen den Herzinfarkt, Broschüre: Strophantin Segen der Menschheit, beide Verlag kritische Wissenschaft, Bücherbestellungen siehe Interdis Bücherempfehlungen unter http://www.interdis-wis.de

Dies Buch ist in mehrfacher Hinsicht ein Novum – eine Neuheit literarischer Darstellung:

Es dokumentiert den öffentlich noch unbekannten zweiten großen Etappensieg der Medizin über eine der beiden schwerwiegendsten Krankheitsgruppen. Die Herz-Kreislaufkrankheiten

Es dokumentiert, wie die schwerst weltweite Epidemie, die des sogenannten Herzinfarktes, kurzfristig beseitigt werden kann.

Penicillin bei Infektionen oder Insulin bei Diabetes haben eine so große Wirksamkeit, daß bei diesen die Bezeichnung „Wundermittel“ keinen allzu großen Widerspruch hervorrufen dürfte. Aber wie sieht es aus beim Herzinfarkt, seit Jahrzehnten die häufigste Einzel-Todesursache ? Hier wird seit langem mit immensem Aufwand nach einer Lösung gesucht – ohne wesentlichen Erfolg.

Doch könnte es sein, daß es auch gegen den Herzinfarkt, bzw. für das Herz ein „Wundermittel“ gibt ? Und dies ebenso bereits seit mehreren Jahrzehnten ? Wenn man ein „Wundermittel“ so definiert, daß es fast 100-prozentig wirksam ist, und dies ohne nennenswerte Nebenwirkungen, dann gibt es auch beim Herzinfarkt ein „Wundermittel“, worüber endlich ein – in über fünfjähriger Arbeit entstandenes – Buch vorliegt, welches umfassend und detailliert über das möglicherweise wichtigste weitgehend unbekannte Medikament der Medizingeschichte informiert:

Mit einer wissenschaftlich genauen und gleichzeitig allgemeinverständlichen Darstellung der vielzähligen Fakten (mehrfach lektoriert, darunter von Prof. Hans Schaefer, dem jahrzehntelang führenden deutschen Physiologen, und einem befreundeten Arzt, über 1380 Quellenangaben) gelingt es dem Autor, dem Leser – mit oder ohne medizinische Vorbildung – ein spannendes und auf den ersten Blick unglaublich erscheinendes Thema zu erschließen: Strophanthin, eine pflanzliche Substanz, die vor kurzem als körpereigenes Hormon identifiziert wurde, verhindert Angina pectoris und Herzinfarkt nachweislich zu fast 100 Prozent, und dies ohne nennenswerte Nebenwirkungen und ohne besonders teuer zu sein. Es wird jedoch von der offiziellen Medizin trotz überwältigend beeindruckender Dokumentation mit nicht stichhaltigen Argumenten fehlbeurteilt und abgelehnt. Das Buch präsentiert Dutzende von Studien zu den hervorragenden Therapie-Erfolgen und pharmako- dynamischen Wirkungen aus nunmehr 7 Jahrzehnten und widerlegt die Behauptung einer sehr geringen und schwankenden Resorption über den Verdauungstrakt. Sogar der Wirkmechanismus des Strophanthins an den Rezeptoren in der Zellwand entpuppt sich als ein anderer als offiziell angegeben. Auch die Entdeckung des Strophanthins als neues Hormon wird ausführlich beschrieben, mitsamt den damit verbundenen Kontroversen. Sowohl die lehrbuchgemäße Erklärung, wie ein Herzinfarkt entstehen soll, als auch das alternative Erklärungsmodell, welches stets mit dem Thema „Strophanthin“ eng verknüpft wurde, werden kritisch betrachtet.

Die skandalöse Ablehnung des Strophanthins durch führende Professoren wird in aller Offenheit, jedoch ohne Polemik streng sachlich und detailliert dargestellt. Besonders die Vorfälle beim sog. „Heidelberger Tribunal“, bei dem Dr.med.Berthold Kern, der Entwickler der oralen-Strophanthin-Therapie, als angeblicher Scharlatan gebrandmarkt wurde, sind eine tragische Verirrung der Medizin-Geschichte.

Das orale Strophanthin könnte ohne Zweifel DIE Lösung für eines der größten medizinischen Probleme sein und birgt wahrscheinlich ein größeres Einsparpotential als alle sog. Gesundheitsreformen.

Trotz seiner ungewöhnlich guten Therapie-Ergebnisse droht diesem außergewöhnlichen Medikament im Rahmen des vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Nachzulassungs-Verfahrens das Aus. Das Problem besteht darin, daß seitens des Medizin-Establishments eine große klinische Doppelblind-Studie gefordert wird, die den neuerdings immens gestiegenen Ansprüchen genügen würde: die Kosten liegen bei ca. 10-15 Mio. Euro, was den Etat jedes mittelgroßen Pharma-Unternehmens sprengen würde. Doch selbst ein großer Konzern würde diese Summe nicht aufbringen wollen für diese Substanz ohne Patentschutz (seit 1904 im Gebrauch).

6 thoughts on “Pille gegen Herzinfarkt? Strophanthin”

  1. Ich versuche gerne Ihnen in Ihrem individuellen Einzelfall zu helfen. Ich möchte aber noch mehr erreichen: die Wiedererweckung des pflanzlichen und hormonellen Wirkstoffes Strophanthin – auch z.B. durch Ihren Hausarzt.

    Strophanthin heißt in der internationalen Literatur „Ouabain“, Aussprache [wa:bain]. Siehe Wikipedia. Noch genauer sogar auf der Seite der englischen Wikipediaausgabe.

    Rufen Sie dort an Tel: 08821-57646 und man sagt Ihnen dann wie es funktioniert.
    (Versichertenkarte hinschicken und 10,00€ Praxisgebühr oder Bestätigung, daß im Quartal 10,00€ bereits entrichtet wurden, einen frankierten Rückumschlag und einen kurzen, stichpunktartigen Bericht über die Symptome und deren Werdegang (Anamnese)).
    Der Arzt für Naturheilverfahren Herr Anton Gräupner aus Garmisch-Partenkirchen hat die Behandlung mit Strophanthin zum Schwerpunkt seiner Praxis entwickelt und verschreibt Strophanthin auch auf Krankenversichertenkarte. 13 Jahre Erfahrung. http://www.arztpraxis-graeupner.de/.

    Auch die Tochter des Entwicklers des perlingualen Strophanthin´s (Dr. Berthold Kern, der die Resorption über die Zunge und Mundschleimhaut „erfunden“ hat), Frau Dr.med Waltraud Kern-Benz, berät Sie gerne und verschreibt es Ihnen. Vater und Tochter haben insgesamt siebzig Jahre Erfahrung.
    Reinsburgstr. 35 a, D-70178 Stuttgart
    Telefon: 0711/616495 Fax: 0711/610013.

    Ein wirklich erfahrener Anwender von Strophanthin ist der Arzt Dr. med. Helmut Völkner, Tulpenweg 11, 24582 Wattenbek. Er verschreibt das Mittel auf Privatrezept (adressierten Rückumschlag beilegen). Er berät Sie auf Wunsch gerne ausführlich Tel. 04322 – 1808. Über sein eigenes Erleben mit zwei Infarkten und Bypassoperation schrieb er vor Jahren einen ausführlichen Bericht und macht Mut zur Selbstmedikation.

    Für Patienten aus den neuen Bundesländern, aber natürlich nicht nur von dort, hat sich der Allgemeinmediziner Dr. Lutz Riedel bereit erklärt, Strophanthin zu verschreiben, auch auf Krankenversichertenkarte. Dorfstr. 21, 99518 Rannstedt, Thüringen / Deutschland, Telefon: 03 64 63 / 4 03 18. Dort war die Anwendung von Strophanthin noch sehr viel länger in Gebrauch als im Westen. Grund dafür war ein großartiger Wissenschaftler aus Dresden, Prof. Dr. Manfred von Ardenne, bekannt durch seine Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie, der den vielfältigen wissenschaftlichen Hintergrund bearbeitet hat und ein absoluter Strophanthinbefürworter war.

    Jede Apotheke besorgt Ihnen über Nacht, nach Vorlage des Rezeptes, Ihr Medikament (100 Kapseln als Privatpatient ca. 30 Euro, mit Versichertenkarte die übliche Zuzahlung).

    Die Apotheke mit der längsten Erfahrung mit der Herstellung und Wirkungsweise ist die Schlossapotheke in 56068 Koblenz, Schlosstraße 17, Tel. 0261 – 18439. Fax. 0261 – 12449. Apotheker Dr. Eichele freut sich wenn er Ihnen behilflich sein kann. Rufen Sie Ihn an. Dr. Eichele stellt neuerdings auch Strophanthin mr Kapseln (Magensaftresistent) her. Schicken Sie ihm Ihr Rezept.

    Falls Sie im Ausland (z.B. Österreich oder Schweiz) wohnen, können Sie auch eine Internet-Versandapotheke nutzen, z.B. die Familienapotheke in Fulda, kostenlose (aus dem deutschen Festnetz) Telefonnummer 0800-3264276. Versandkosten nach Österreich und Schweiz 8,90 Euro, ins übrige nicht Ausland bitte nachfragen. Klären Sie alle Details telefonisch.

    Ich kann sehr gut verstehen, dass niemand gerne in Konflikt gerät mit seinem Arzt, der aus Unwissen gegen Strophanthin ist. Sie sollten deshalb selbst oder mit einem Fachmann (Dr. Gräupner, Dr. Kern-Benz oder mir) genau prüfen, ob Strophanthin in Ihrem Fall nützlich ist oder nicht. Verständlicherweise greift mancher erst nach diesem Strohhalm, wenn es schon sehr spät ist. Ich habe vor einigen Monaten einen Arzt besucht, er war sogar neugierig auf das Mittel, aber es zu verschreiben oder bei sich anzuwenden dazu fehlte ihm noch der Mut. Ich verstehe das. 4 Wochen später bekam er einen Herzinfarkt. Jetzt erst setzte er sich ernsthaft damit auseinander, probierte es selber aus, und siehe: er fühlt sich freier, stabiler und seine Enge auf der Brust und Ängste sind wie weggeblasen!!! Not macht erfinderisch, wer sucht der findet. Deshalb: studieren Sie bitte meine Homepage.

    Hier noch ein Argument für eine eventuelle Diskussion mit Ihrem Arzt: Ärzte verschanzen sich (zumindest die Kardiologen) hinter Richtlinien, an die sie sich halten sollen. Tatsache ist jedoch, dass kein Arzt sich an Richtlinien oder Leitlinien halten muss, denn oft gibt es keine oder er muss sogar davon abweichen und nach Gefühl und Plausibilität handeln. Deshalb darf er z.B. laut amtlicher Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) alles anwenden und auch berechnen, was medizinisch „vertretbar“ (so ein höchstrichterliches Urteil) erscheint.
    Strophanthin anzuwenden ist sicher noch mehr als nur vertretbar. Beispielsweise sind ca. 80% in der Kinderheilkunde verwendeten Medikamente nicht speziell für Kinder zugelassen oder evidenzbasiert (für Kinder).

    Der absolute Beratungsfachmann ist der Heilpraktiker Rolf-Jürgen Petry, der das Standartwerk über Strophanthin verfasst hat „Die Lösung des Herzinfarktproblems durch Strophanthin“. Email: strophanthin@web.de Fax: 01033 – 01212551409321. Telefon: 0421 – 5970792. Seine Beratungskosten erfahren Sie bei ihm persönlich.

    1. Seit ca.5 Jahren muss ich Blutdrucksenkende Medikamente einnehmen.Ist es möglich satt diesen, Strophanthin -Kapseln zu nehmen,um einem Herzinfarkt vorzubeugen. Ich habe sehr vieles gelesen über Strophanthin.Ich weiss aber nicht , ob man dieses Mittel nehmen kann oder wenigstens auf Vorrat bei sich tragen sollte. Für eine kurze Antwort währe ich Ihnen sehr dankbar.
      Freundliche Grüsse aus der Schweiz
      Johanna Plaz

      1. Beim Absetzen von Betablockern sollte man zu seinem Hausarzt gehen. Man kann es nicht so einfach alleine absetzen. Reden Sie mit Ihrem Arzt, der Sie kennt, darüber. Erzählen Sie von Ihrem Vorhaben. Ich kenne viele, die Blutdrucksenkende Medikamente langsam und unter ärztlicher Kontrolle abgesetzt haben. Sie haben allerdings auch ihre Lebensgewohnheiten und ihre Nahrung verändert. Also alles spielt da mit.

  2. Es gibt wieder Strophanthin-Kapseln! Erst konnte ich es gar nicht glauben, aber mein Arzt hat es mir bestätigt. Eine oberschwäbische Apotheke, die Schloss-Apotheke Aulendorf stellt magensaftresistente Strophanthin-Kapseln her. Alle Infos unter http://www.strophanthin-apotheke.de -> Sehr gut fand ich den Abschnitt „Haufige Fragen“. Dort steht endlich einmal etwas zur Erstattungefähigkeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s