Chemotherapie, 5% ist Ihre Überlebenschance


Gerade mal 5 % ! Das waren aber die, die nicht wirklich Krebs hatten. Statistik durch eine Chemotherapiebehandlung und trotzdem wird die Mehrheit aller Krebskranker immer noch mit Chemotherapien behandelt. Die große Frage nach dem Warum bleibt von der Schulmedizin jedoch unbeantwortet. Bitte überlegen Sie sich dies erneut.

Obwohl selbst die besten Statistiken bei den großen Krebserkrankungen wie Brustkrebs, Lungenkrebs, Darmkrebs oder Prostatakrebs eindeutig aufzeigen, daß deren Einsatz nur sehr wenig oder gar nichts bringt, werden trotzdem täglich Tausende von Krebskranken hiermit behandelt. Kein Schulmediziner scheint auf die Idee zu kommen, die ganze Prozedur in Frage zu stellen. Ohne zu tief in dieses Thema einzutauchen, möchte ich Ihnen in wenigen Worten erklären, wer dazu beiträgt, daß dieser Status Quo sich nicht so schnell ändern wird. Das Krebsbusiness ist ein Milliardengeschäft. Inzwischen leben mehr Menschen von Krebskranken als es Kranke gibt. Es ist nicht schwer vorstellbar, daß Firmen, die jährlich Hunderte von Millionen an Krebsmedi-kamenten, Mammographiegeräten, Laboruntersuchungen und Bestrahlungsapparaten verdienen, alles tun werden, um ihre Aktionäre zu befriedigen. Wie dieser Kampf aussieht, erleben wir immer wieder von Neuem.

Ehrlich begann mit seinen Versuchen am 31. August 1909 in Frankfurt am Main, indem er Erreger der Syphilis in Ratten injizierte und anschließend mit Hilfe chemotherapeutischer Verfahren heilte. Diese Versuche hatten eine so überzeugende Wirkung, dass man hierin die neue „Waffe“ der Medizin gegen Infektionskrankheiten sah. Die verwendeten Medikamente werden entweder künstlich hergestellt oder sind Abkömmlinge von in der Natur vorkommenden Stoffen.

Es kommt zur Betäubung zur seelischen Lähmung, bei gleichzeitiger Trennung vom Wahrgenommenen, zur Abspaltung der Vorgänge der Anpassung. So ergibt es sich, daß man der Zwangsläufigkeit von Situationen ausgeliefert ist, wehrlos, und dies umso mehr, „weil ich es ja nicht bin“. Für diejenigen, die das Buch „Astrologisch-homöpathische Erfahrungsbilder zur Diagnose und Therapie von Erkrankungen“ von Wolfgang Döbereiner noch nicht kennen, sollten es unbedingt lesen. Während die von Ehrlich begründete und zum sicheren Tode führende Chemotherapie, die die Erkrankten als Verheizgut der Wissenschaft anbietet, höchsten gesellschaftlichen Stellenwert besitzt und der Pharmaindustrie riesige Zugewinne bringt, wird Ryke Geerd Hamer von der Polizei gesucht. Die Chemotherapie kennt keine „versunkene Wahrheit“, in der das Schockerlebnis von einst versenkt wird, sondern nur die „Chemische Keule“ nach Paul Ehrlich, die Menschen wie Laborratten behandelt. In einem Jahr steht die pro Grad ein Jahr verschobene Jungfrau-Sonne der Geburt der Chemotherapie auf der Stier-Sonne des am 17. Mai 1935 geborenen Arztes, der sich auf der Flucht befindet. Der Zeitraum fällt zusammen mit dem Totalzusamenbruch unserer westlichen Wohlstandsgesellschaft, der von Millionen als Schock empfunden werden wird und einen massenhaften Krebsausbruch verursachen könnte. Ich kannn nicht beurteilen, ob das Heilverfahren nach Ryke Geerd Hamer Zur Heilung führt, die Chemotherapie nach Paul Ehrlich dagegen führt zu einem tod-sicheren Ergebnis.

One thought on “Chemotherapie, 5% ist Ihre Überlebenschance”

  1. Wie wird in der Schulmedizin zwischen „gut-“ und „bösartig“ unterschieden?
    Durch eine histopathologische Untersuchung! Der Histopathologe betrachtet unter dem Mikroskop eine Gewebsentnahme (durch Punktion entnommenes Gewebe). Er weiß, daß Zellen, die sich teilen wollen, größer sind als Zellen, die sich nicht teilen wollen. Und je mehr ‚große‘ Zellen er unter dem Mikroskop abzählen kann, desto ‚bösartiger‘ stuft er den Krebs ein.

    Prinzipiell gilt; Ein Krebs ist umso ‚bösartiger‘, je größer die Zellteilung (Mitose) ist!

    In der NEUEN MEDIZIN wissen wir, daß es Krebse gibt, die einmal Zellvermehrung in der konflikt-aktiven Phase machen (althirn-gesteuerte Organe) und Krebse, die Zellvermehrung in der konflikt-gelösten Phase (neuhirn-gesteuerte Organe) machen. Siehe auch das 3. Biologische Gesetz! Zellteilung liegt also einmal in der streßaktiven, sympathicotonen Phase vor und einmal in der streßgelösten, vagotonen Heilungsphase vor.

    Davon weiß die Schulmedizin nichts, will es auch gar nicht wissen.

    Und das 5. Biologische Gesetz der NEUEN MEDIZIN beschreibt, daß sämtliche Sonderprogramme einen biologischen Sinn haben. So ist die Zellvermehrung der althirn-gesteuerten Organe in der konflikt-aktiven Phasen, anhand z.B. des Darmkrebs erklärt, deshalb sinnvoll, um einen ’steckengebliebenen Brocken‘ durch vermehrte Verdauungssaft-Produktion schnellstensmöglich abzudauen. Oder die Zellvermehrung der neuhirn-gesteuerten Organe in der konflikt-gelösten Phase, anhand z.B. des Knochenkrebs erklärt, deshalb sinnvoll, um die zuvor entstandenen Nekrosen und Löcher im Knochen wieder aufzufüllen.

    Die Einteilung in „gut- und bösartig“ ist religiös-dogmatisch und hat mit Wissenschaft nichts zu tun!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s