Heilen mit Papaya und Ananas


Aufgrund ihres hohen Enzymgehaltes helfen exotische Früchte bei allem, was mit der Verdauung zusammenhängt – vom Durchfall bis zur Verstopfung.

Papaya und Ananas unterstützen mit ihren Enzymen Papain und Bromelain die Eiweißverdauung, die vor allem bei älteren Menschen häufig nicht mehr so gut funktioniert. Sie wirken dem Völlegefühl nach dem Genuss eiweißreicher Speisen entgegen.

Die Enzyme regen die Bildung von Zytokinen an, mit deren Hilfe sich die Zellen des Immunsystems untereinander verständigen. Sie helfen ihm, sich mit Krankheiten auseinander zu setzen.
Papain und Bromelain gelten auch in der Krebsvorsorge als hilfreich. Das Ananas-Enzym Bromelain soll die Fibrinbildung der Krebszellen stören und so ihre Einnistung im Gewebe verhindern. Darüber hinaus sagt man ihnen nach, dass sie im Blut zirkulierende Tumorzellen, die Metastasen bilden könnten, schädigen oder zerstören zu können.

Pektine und andere Ballaststoffe fördern die Verdauung, binden im Darm Abbauprodukte und befördern sie gewissermaßen mit hinaus. Gerbstoffe unterstützen sie dabei.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s